Aufruf zur Demo in Bern!

DAS ALTER IST UNS TEUER!

Wir setzen uns ein für ein gutes Leben im Alter.
Die Hochaltrigkeit ist eine Folge unserer Wohlstandsgesellschaft und kein reiner Kostenfaktor.

Wir wollen Zuwendung statt Bürokratie
Wir wehren uns gegen die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens.

Alt für Jung und Jung für Alt
Die Entsolidarisierung der Generationen bereitet uns Sorgen. Alte und junge Menschen sind voneinander abhängig.

Setz einen bunten Hut auf, nimm Familie, Freundinnen und Freunde mit!

DIE GROSSMÜTTERREVOLUTION GEHT AUF DIE STRASSE - Komm nach Bern! Auch Du wirst einmal alt!

Bitte mit dem ÖV anreisen!

Samstag, 2. September 2017, 14 – 16 Uhr, Waisenhausplatz, Bern

Infos

Die GrossmütterRevolution mischt sich ein und mobilisiert.

Wir setzen uns ein für ein gutes Leben im Alter
Wir wehren uns gegen die zunehmende Ökonomisierung des Lebens und haben es satt, als Kostenverursacherinnen und Last für die Gesellschaft bezeichnet zu werden.
Denn die Hochaltrigkeit ist eine Errungenschaft unserer Zivilisation, die mit einer gesellschaftlichen Verantwortung verbunden ist.
Und ja: Die beiden letzten Lebensjahre sind in der Regel teuer.
Das Alter ist aber auch wertvoll und darf in der reichen Schweiz etwas kosten.
Zudem bieten wir Alte mehr als wir kosten. Wir bezahlen Steuern und leisten unbezahlte Betreuungsarbeit für Enkelkinder und pflegebedürftige Angehörige im Wert von Milliarden Franken.

Wir wollen Zuwendung statt Bürokratie
Alte Menschen haben ein Recht auf Lebensqualität auch bei Pflegebedürftigkeit.
Hilflosigkeit gehört zum Menschsein und ist keine Krankheit.
Hilflose Menschen bedürfen eines spezifischen Schutzes des Staates.
Es braucht Zuwendung und Zeit, um auf die Bedürfnisse der alten Menschen einzugehen.
Zeit ist Geld. Dieses Geld müssen wir in der reichen Schweiz aufbringen.
Pflege und Betreuung gehören auch bei der Finanzierung zusammen.
Gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden in der Langzeitpflege sind ein Muss.

Alt für Jung & Jung für Alt
Wir wehren uns gegen eine Entsolidarisierung der Gesellschaft.
Die anstehenden gesellschaftspolitischen Fragen können nur mit gegenseitiger Wertschätzung und mit Respekt gemeinsam gelöst werden.



Weiter Informationen zu den Themen bei der Manifestgruppe
> Manifest "Das hohe Alter ist uns teuer"
> Bericht Care-Arbeit unter Druck
> Studie: Das 4. Lebensalter ist weiblich

Infos

Tausend Stimmen für ein gutes Alter

An der Demonstration werden wir nicht nur mit Parolen und Reden unsere Stimmen erheben, sondern auch mit dem dazu passenden Gesang auf uns aufmerksam machen.
Stimmvolk mit Karin Jana Beck und Matthias Gerber wird uns dabei tatkräftig und musikalisch unterstützen.

Damit wir den richtigen Ton treffen, veranstalten wir ein offenes Probesingen am

Mittwoch, 30. 8. 2017, 15.00 bis ca.17.30 Uhr
im Kirchgemeindehaus der Jakobskirche (Reformierte Kirche Aussersihl, Zürich), grosser Saal.

Stauffacherstrasse 8, 8004 Zürich
Ab HB Zürich Tram 3 oder 2 bis Stauffacher.

Die Lieder sind einfach und zum sofort mitsingen geeignet. Trotzdem kannst Du unter dem folgenden Link schon mal reinhören:
> http://stimmvolk.ch

Lass auch Du Dich hören und komm zum einsingen nach Zürich!