Verschiedene Veranstaltungen


Wirtschaft ist Care ... und Migration?

Drittes Care-Frühstück mit Inhalt
Samstag, 10. November 2018, 09.30h – 13.00h

Kirchenzentrum St. Josef, Röntgenstrasse 80, 8005 Zürich

Prof. Dr. Maria Rerrich, Professorin für Soziologie an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München, eröffnet das Gespräch mit einem Vortrag zum Thema "Worüber reden wir (nicht), wenn wir über Care und Migration reden?"

Es reagieren und diskutieren:

  • Bozena Domanska, ehemalige 24 Stunden-Betreuerin, Mitbegründerin des Netzwerks Respekt@vpod
  • Carmen Jud, Theologin mit viel Erfahrung in der frauenzentrierten Entwicklungszusammenarbeit und im interreligiösen Dialog

 

Moderation: Regula Grünenfelder und Ina Praetorius


NATIONALE KUNDGEBUNG

#ENOUGH18
Für Lohngleichheit und gegen Diskriminierung

An dieser Gross-Demonstration nahmen über 20'000 Menschen teil. Mitten drin auch die GrossmütterRevolution. Es war ein denkwürdiger Anlass. Ein grosses Dankeschön an Alle die dabei waren und die Kundgebung organisiert haben!

am 22.9.18 in Bern

Auch weit im 21. Jahrhundert sind in der Schweiz Macht und Geld noch ungleich auf Männer und Frauen verteilt: Frauen
sind in Politik und den Führungsgremien der Wirtschaft untervertreten, übernehmen den grossen Teil der unbezahlten Arbeit und verdienen für gleichwertige Arbeit im Schnitt monatlich 600 Franken weniger als
die Männer. Jetzt reicht’s!

 

 


Verschiedenes

VERANSTALTUNGEN 2018 des Vereins "Wirtschaft ist Care" WiC

Der Verein „Wirtschaft ist Care“ setzt sich ein für die Reorganisation der Ökonomie um ihr Kerngeschäft, die Befriedigung tatsächlicher menschlicher Bedürfnisse weltweit.

WiC versteht sich als Teil der weltweiten Care-Bewegung und ist eine von vielen Partnerorganisationen der Care-Revolution.

Zu den Veranstaltungen > https://wirtschaft-ist-care.org/veranstaltungen/


SRF 2
Sommerserie Frag-würdig: Aktiv bis ins kühle Grab?
«Auf dem Weg zum guten Altern - für eine Gesellschaft, in der alle Generationen gerne leben» war diese Fachtagung überschrieben und die Leute strömten in Scharen an den Veranstaltungsort, an dem das aktive Altern, das gute Altern sowie individuelle und gesellschaftliche Bedingungen dafür im Zentrum standen.
Cornelia Kazis hatte da mit einer jungen Expertin und zwei Experten den Begriff «Aktives Altern» kritisch unter die Lupe genommen.
Erstausstrahlung vom 14.05.2012
Autor/in: Cornelia Kazis
> Sendung hören